Grundzüge des Personalmanagements

Grundzüge des Personalmanagements

 

 

 

von: Christian Scholz

Verlag Franz Vahlen, 2014

ISBN: 9783800648627

Sprache: Deutsch

519 Seiten, Download: 14006 KB

 
Format:  PDF, auch als Online-Lesen

geeignet für: Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen PC, MAC, Laptop


 

eBook anfordern

Mehr zum Inhalt

Grundzüge des Personalmanagements



    1;Cover ;1 2;Zum Inhalt/Zum Autor;2 3;Titel ;3 4;Vorwort zur 2. Auflage;4 5;Inhaltsverzeichnis;9 6;Kapitel 1 Faszination: Warum muss sich jeder mit Personalmanagement beschäftigen?;19 6.1;1.1 Überblick;20 6.2;1.2 Menschen als Mittel(punkt);21 6.3;1.3 Personalarbeit als Erfolgsfaktor;25 6.4;1.4 Personalforschung als wissenschaftliche Hochleistung;28 6.5;1.5 Personalmanagement als Überlebenstraining;31 6.6;1.6 Personalabteilung als Karriere-Chance;34 6.7;1.7 Ausblick;38 7;Kapitel 2 Konzeption: Welche implizite Logik steht hinter dem Personalmanagement?;43 7.1;2.1 Überblick;44 7.2;2.2 Aktivitätsfelder im Personalmanagement;45 7.3;2.3 Ebenen im Personalmanagement;49 7.4;2.4 Ausrichtungen im Personalmanagement;58 7.5;2.5 Ausblick;59 8;Kapitel 3 Organisation: Wie ist die Personalarbeit auf personalwirtschaftliche Akteure zu verteilen?;63 8.1;3.1 Überblick;64 8.2;3.2 Äußerer Rahmen: Einordnung der Personalabteilung;65 8.3;3.3 Prozeduraler Rahmen: Spezifizierung der Personalarbeit;70 8.4;3.4 Innerer Rahmen: Gliederung der Personalabteilung;74 8.5;3.5 Rechtlicher Rahmen;77 8.6;3.6 Ausblick;84 9;Kapitel 4 Emotion: Wieso ist Personalmanagement mehr als „nur“ sachrationale Mechanik?;86 9.1;4.1 Überblick;87 9.2;4.2 Systematisieren: Welche Emotionen gibt es und wie entstehen sie?;88 9.3;4.3 Konzeptionalisieren: Wozu kann man Emotionen nutzen?;95 9.4;4.4 Instrumentalisieren: Wie kann man Emotionen in den Griff bekommen?;100 9.5;4.5 Ausblick;105 10;Kapitel 5 Kalkulation: Wie bestimmt man den wirklichen Personalbedarf?;109 10.1;5.1 Überblick;110 10.2;5.2 Grundlogik;111 10.3;5.3 Quantitativer Aspekt: Wie viele Mitarbeiter braucht man?;114 10.4;5.4 Qualitativer Aspekt: Welche Mitarbeiter braucht man?;118 10.5;5.5 Zeitlicher Aspekt: Wann braucht man die Mitarbeiter?;120 10.6;5.6 Räumlicher Aspekt: Wo braucht man die Mitarbeiter?;123 10.7;5.7 Wertmäßiger Aspekt: Welches Budget braucht man für die Mitarbeiter?;127 10.8;5.8 Ausblick;127 11;Kapitel 6 (E)valuation: Wie analysiert man den tatsächlichen Personalbestand?;130 11.1;6.1 Überblick;131 11.2;6.2 Quantitativer Aspekt: Wie viele Mitarbeiter hat man?;132 11.3;6.3 Qualitativer Aspekt: Welche Qualifikation haben die Mitarbeiter?;135 11.4;6.4 Zeitlicher Aspekt: Wann sind die Mitarbeiter da?;137 11.5;6.5 Räumlicher Aspekt: Wo sind die Mitarbeiter?;137 11.6;6.6 Wertmäßiger Aspekt: Wie viel sind die Mitarbeiter wert?;138 11.7;6.7 Ausblick;144 12;Kapitel 7 Akquisition: Wie beschafft man Mitarbeiter?;150 12.1;7.1 Überblick;151 12.2;7.2 Kernaspekte;152 12.3;7.3 Methoden;162 12.4;7.4 Kommunikation und Medien;167 12.5;7.5 Ausblick;175 13;Kapitel 8 Selektion: Für wen soll man sich entscheiden?;178 13.1;8.1 Überblick;179 13.2;8.2 Konzipieren des Gesamtprozesses;180 13.3;8.3 Auswerten schriftlicher Unterlagen;185 13.4;8.4 Führen von Auswahlgesprächen;193 13.5;8.5 Durchführen von Testverfahren;197 13.6;8.6 Beendigung des Auswahlprozesses;205 13.7;8.7 Ausblick;206 14;Kapitel 9 Integration: Wie realisiert sich eine erfolgreiche Gesamtbelegschaft?;210 14.1;9.1 Überblick;211 14.2;9.2 Gleichheit schaffen: Prozedurale Einheit als Notwendigkeit;212 14.3;9.3 Vielfalt zulassen: Gruppenspezifische Unterschiedlichkeit als Faszination;216 14.4;9.4 Diversity nutzen: Abgestimmte Vielfalt als Chance;223 14.5;9.5 Ausblick;227 15;Kapitel 10 Allokation: Wie werden Mitarbeiter und Stellen zusammengebracht?;230 15.1;10.1 Überblick;231 15.2;10.2 Wie arbeiten? Arbeitsphilosophie;232 15.3;10.3 Wann arbeiten? Arbeitszeit;234 15.4;10.4 Wo arbeiten? Arbeitsplatz;238 15.5;10.5 Was arbeiten? Arbeitszuordnung;244 15.6;10.6 Ausblick;248 16;Kapitel 11 Kompensation: Wie entlohnt man Mitarbeiter richtig?;250 16.1;11.1 Überblick;251 16.2;11.2 Entgeltgerechtigkeit als Basis;252 16.3;11.3 Arbeitsbewertung und Leistungsbeurteilung als Methoden;256 16.4;11.4 Entgeltbestimmung bei Arbeitern und Angestellten;260 16.5;11.5 Entgeltbestimmung bei Führungskräften;266 16.6;11.6 Entgeltzusammensetzung („Total Compensation“);269 16.7;11.7 Ausblick;273 17;Kapitel 12 Qualifikation: Wie entwickelt man Mitarbeiter?;276 17.1;12.1 Überblick;277 17.2;12.2 Entwicklungsarten;278 17.3;12.3 Entwicklungsinhalte;282 17.4;12.4 Entwicklungsrollen;286 17.5;12.5 Entwicklungsprinzipien;287 17.6;12.6 Entwicklungsmethoden;290 17.7;12.7 Entwicklungskosten;296 17.8;12.8 Ausblick;298 18;Kapitel 13 Motivation: Was bringt Mitarbeiter zu Höchstleistungen?;300 18.1;13.1 Überblick;301 18.2;13.2 Menschenbilder;303 18.3;13.3 Inhaltstheorien;307 18.4;13.4 Prozesstheorien;313 18.5;13.5 Ausblick;317 19;Kapitel 14 Direktion: Wie führt man Mitarbeiter?;321 19.1;14.1 Überblick;322 19.2;14.2 Transaktionale Führungsmodelle;323 19.3;14.3 Transformationale Führung;337 19.4;14.4 Führung in der neuen Arbeitswelt;342 19.5;14.5 Ausblick;347 20;Kapitel 15 Kooperation: Wie führt man Teams?;351 20.1;15.1 Überblick;352 20.2;15.2 Konzeptionell: Teams führen bedeutet Teams verstehen;353 20.3;15.3 Organisatorisch: Die klassischen Aufgaben des Teamführers;357 20.4;15.4 Sportlich: Von Pucks und anderen Objekten;360 20.5;15.5 Musikalisch: 5-Sekunden und mehr;366 20.6;15.6 Virtuell: Führung räumlich verteilter Teams;370 20.7;15.7 Problematisch: Kleinere und größere Schwierigkeiten in Teams;373 20.8;15.8 Ausblick;377 21;Kapitel 16 Retention: Wie hält man gute Mitarbeiter im Unternehmen?;381 21.1;16.1 Überblick;382 21.2;16.2 Wieso ist das Thema so wichtig?;382 21.3;16.3 Welche Basistheorien gibt es?;387 21.4;16.4 Was kann man konkret machen?;393 21.5;16.5 Ausblick;397 22;Kapitel 17 Reduktion: Wie gestaltet man den „betriebswirtschaftlich richtigen“ Personalabbau sozial verträglich?;401 22.1;17.1 Überblick;402 22.2;17.2 Verstehen: Die unabwendbare Logik der Personal freisetzung;403 22.3;17.3 Vermeiden: Alternativen zur Entlassung;412 22.4;17.4 Gestalten: Weiche oder harte Trennung;416 22.5;17.5 Ausblick;420 23;Kapitel 18 Kommunikation: Wie transportiert man Informationen?;426 23.1;18.1 Überblick;427 23.2;18.2 Warum? – Wirkung von Kommunikationsmedien;428 23.3;18.3 Wo? – Wahl der Kommunikationsmedien;433 23.4;18.4 Wer? – Rollenverteilung bei der Kommunikation;440 23.5;18.5 Ausblick;446 24;Kapitel 19 Administration: Wie verwaltet man die Belegschaft?;454 24.1;19.1 Überblick;455 24.2;19.2 Personalakte;456 24.3;19.3 Personalabrechnung;459 24.4;19.4 Personalcontrolling;463 24.5;19.5 Personalinformationssysteme;468 24.6;19.6 Ausblick;472 25;Kapitel 20 Perfektion: Das Streben nach Professionalisierung!;476 25.1;20.1 Überblick;477 25.2;20.2 Strategisch-perfekte Personalarbeit als Wettbewerbsvorteil;478 25.3;20.3 Mechanisch-perfekte Personalprozesse als Uhrwerk;483 25.4;20.4 Organisch-perfektes Humankapital als Überlebensfähigkeit;487 25.5;20.5 Organisationskulturell-perfekte Arbeitswelt als psychologischer Vertrag;490 25.6;20.6 Intelligent-perfekte HR-IT als Qualitätsmanagement;494 25.7;20.7 Virtuell-perfekte Personalabteilung als Realität;496 25.8;20.8 Ausblick;499 26;Literaturverzeichnis;503 27;Sachverzeichnis;520 28;Impressum;531

Kategorien

Service

Info/Kontakt